MAGAZIN-Filmkunsttheater

Ta­ges­pro­gramm Pro­gramm­vor­schau Son­der­ver­an­stal­tun­gen

Heute, 22. November 2019

Freitag 22. November

  • 16:00

    22. November 2019

    Ich war noch niemals in New York

    Deutschland/Österreich 2019
    Regie: Philipp Stölzl
    Buch: Alexander Dydyna, Philipp Stölzl
    Kamera: Thomas W. Kiennast
    Darsteller: Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu, Katharina Thalbach, Uwe Ochsenknecht, Michael Ostrowski, Pasquale Aleardi, Marlon Schramm


    Maria, die Mutter der Fernsehmoderatorin Lisa Wartberg, verliert ihr Gedächtnis und kann sich nur noch daran erinnern, dass sie noch nie in New York war. Kurzentschlossen schmuggelt sie sich an Bord eines luxuriösen Kreuzfahrtschiffes. Gemeinsam mit ihrem Maskenbildner Fred macht sich Lisa auf die Suche nach der Mutter. Doch bevor die beiden Maria wieder von Bord bringen können, legt der Dampfer ab, und alle drei befinden sich auf einer turbulenten Reise über den Atlantik. Komödie, Verfilmung des gleichnamigen Musicals.

    129 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Sonntag, 24. November 2019 17:30 Uhr

    Trailer ansehen

  • 18:30

    22. November 2019

    The Report

    USA 2018
    Regie: Scott Z. Burns
    Buch: Scott Z. Burns
    Kamera: Eigil Bryld
    Musik: David Wingo
    Darsteller: Adam Driver, Annette Bening, Jon Hamm, Jennifer Morrison, Tim Blake Nelson, Ben McKenzie, Jake Silbermann, Matthew Rhys


    Der engagierte Daniel J. Jones wird von seiner Chefin, Senatorin Dianne Feinstein, beauftragt, eine Untersuchung über das „Detention and Interrogation Programm“ der CIA zu leiten, welches nach den Anschlägen des 11. September 2001 ins Leben gerufen wurde. Jones' stellt fest, dass der Geheimdienst Gesetze untergraben und schockierende Tatsachen vertuscht hat.

    120 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Mittwoch, 27. November 2019 20:30 Uhr

    Trailer ansehen

  • 21:00

    22. November 2019

    Das perfekte Geheimnis

    Deutschland 2019
    Regie: Bora Dagtekin
    Buch: Bora Dagtekin
    Kamera: Moritz Anton
    Musik: Egon Riedel, Simon Heeger, Christian Vorländer
    Darsteller: Elyas M’Barek, Karoline Herfurth, Florian David Fitz, Jella Haase, Frederick Lau, Jessica Schwarz, Wotan Wilke Möhring


    Drei Frauen, vier Männer, sieben Telefone: Als die Freunde bei einem Abendessen über Ehrlichkeit diskutieren, entschließen sie sich zu einem Spiel: Alle legen ihre Smartphones auf den Tisch, und alles, was reinkommt, wird geteilt. Nachrichten werden vorgelesen, Telefonate laut mitgehört, jede noch so kleine WhatsApp wird gezeigt. Was als harmloser Spaß beginnt, artet bald zu einem Durcheinander aus überraschenden Wendungen und delikaten Offenbarungen aus. Komödie, Remake von Paolo Genoveses Film "Perfetti Sconosciuti" (2016).

    111 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Sonntag, 24. November 2019 11:00 Uhr
    Montag, 25. November 2019 20:30 Uhr
    Dienstag, 26. November 2019 16:00 Uhr
    Mittwoch, 27. November 2019 18:00 Uhr
    Donnerstag, 28. November 2019 20:45 Uhr
    Samstag, 30. November 2019 20:00 Uhr
    Sonntag, 01. Dezember 2019 20:00 Uhr
    Dienstag, 03. Dezember 2019 18:30 Uhr
    Samstag, 07. Dezember 2019 17:30 Uhr
    Sonntag, 08. Dezember 2019 20:30 Uhr
    Dienstag, 10. Dezember 2019 18:15 Uhr
    Mittwoch, 11. Dezember 2019 20:30 Uhr

    Trailer ansehen

Programmvorschau

Son­der­ver­an­stal­tun­gen

Samstag 23. November

  • 19:00

    23. November 2019

    Abenteuer Horizont Multivision – Ilka Sohr & Torsten Roder - Amazonien: Unterwegs zwischen Anden und Atlantik


    Multivisionsvortrag
    Tickets an der Kinokasse und über den Veranstalter


    Als Amazonien bezeichnet man längst nicht nur die Ufer links und rechts des wasserreichsten Stromes der Erde. Amazonien umfasst ein Gebiet so groß wie der gesamte Kontinent Australien. Als Quelle haben Wissenschaftler inzwischen einen Bergsee im Hochland Perus festgelegt, somit schlägt der Amazonas den Nil um ein paar Kilometer und ist auch der längste Fluss des Erdballs. Seinen Weg beginnt das Wasser auf den schneebedeckten Gipfeln der Anden. Dann stürzt es hinab in die Yungas mit ihren steilen Hängen überzogen von verfilztem Bergurwald und endet schließlich in den großen trägen Strömen des Tieflandes.

    Die Herausforderung des Reisens in Amazonien liegt zum einen in den Dimensionen, zum anderen in der Unwegsamkeit und dem Klima. Während die einen Vertreter der unglaublichen Artenvielfalt uns glücklich machen, treiben andere Exemplare uns immer wieder in den Wahnsinn. Zeit, stoische Gelassenheit und Improvisationstalent sind Grundvoraussetzungen um mal eben 900 Flusskilometer zur Trockenzeit in der „Tierra Humboldtiana“ Venezuelas zu trampen oder den Ursprung der Wasser Amazoniens auf isolierten Tafelbergen zu erkunden. Mal bahnte uns das Wasser den Weg, mal versperrte es denselben und ließ uns tagelang warten bis ein Queren zu Fuß oder ein Befahren überhaupt möglich war.

    LKW, Bus, Ochsenfuhrwerk, Militärflugzeug, Pferd, Motorrad, Quadratruck, Hängemattendampfer, Pongo , Einbaum , Schlauchboot, Packrafts , Selbstbaufloß – auch die „Artenvielfalt“ der Fortbewegungsmittel steht der Fülle der gewaltigen Natur in nichts nach.

    Seit 2009 sind wir jedes Jahr für drei bis fünf Monate in Amazonien – unter anderem für diesen neuen Vortrag unterwegs. Die nächste Reise beginnt im Januar 2013.

    Ca. 700 Flußkilometer sind es bis zur nächsten Ansiedlung, da müssen wir hin. „Hin“ müssen wir auch zum Tourausgangspunkt. 150 Km quer durch den Urwald – zu Fuß mit der Schubkarre – anders geht es nicht. Es bleibt spannend...

    Trailer

Sonntag 24. November

  • 15:00

    24. November 2019

    MAGAZIN Filmkunst & Kultur in Winterhude e.V. – Hamburger Buttjes

    Kinder in Kultur-und Kurzfilmen des verschollenen Hamburger Filmerbes der 50er & 60 Jahre
    Eine vergnügliche Zeitreise in Kino - Kulturfilmen und Kurzfilmen des verschollenen Hamburger Filmerbes der 50er & 60er Jahre. Hamburger Buttjes & Deerns im Kinderheim in Alsterdorf, auf dem Michel, dem Isemarkt, auf´m Fischmarkt, bei Storchenvater Schwen in Langenhorn, auf Klassenreise in Großensee und auf erster, großer Bahnfahrt - alleine zu Oma am Titisee, u.v.a.m.
    Karten und Kaffee / Kekse ab 14.30 Uhr € 8,00


    Wir haben einmal mehr etliche Perlen des verschollenen Hamburger Filmerbes vor dem “ Essigtod durch Selbstauflösung “ retten können (Filmkopien aus Zellulose-Acetat (Sicherheitsfim), daraus bestehen alle Filme seit Ende der 40er Filme, zerfallen bei unsachgemäßer Lagerung zu Essig und Wasser.
    Durch diesen Prozeß sind bereits Unmengen von historischen Filmen für Immer verlorengegangen )

    In Zusammenarbeit mit dem Film & Fernsehmuseum Hamburg e.V. und mit freundlicher Unterstützung durch die Filmförderung Hamburg GmbH, zeigen wir eine filmische Zeitreise mit Kino-Kultur- und Kurzfilmen der 50er & 60er Jahre. Hamburger Buttjes & Deerns im Kinderheim in Alsterdorf, auf dem Michel, dem Isemarkt, auf´m Fischmarkt, bei Storchenvater Schwen in Langenhorn, auf Klassenreise in Großensee und auf erster, großer Bahnfahrt - alleine zu Oma am Titisee und einiges andere mehr.
    Die Filme wurden überwiegend aufwendig restauriert und hochauflösend digitalisiert.

    Im Foyer gibt es wie immer vorab Kaffee & Gebäck zur Selbstbedienung

    Trailer: 5 Minuten davon vorab, was damals einmal war und am 24.Nov. um 15.00Uhr wieder zu sehen ist...

    Wieviele Karten?

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse

    Ihre Vorbestellung wird zuerst an die hier angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Bestätigen Sie bitte Ihren Reservierungswunsch durch einen Klick auf den Link in der E-Mail, damit Ihre Reservierung verbindlich wird. Sie bekommen anschließend eine weitere Mail mit der Bestätigung Ihrer Reservierung.

Mittwoch 04. Dezember

  • 19:30

    04. Dezember 2019

    Literaturhaus Hamburg präsentiert: – Rafik Schami liest aus seinem neuen Roman »Die geheime Mission des Kardinals«


    »Glaube versetzt selten Berge, Aberglaube immer ganze Völker«. Rafik Schami erzählt in »Die geheime Mission des Kardinals« (Hanser) von Glaube und Aberglaube, Liebe und Mord. Kurz vor seiner Pensionierung ermittelt Kommissar Barudi in einem Kriminalfall mit internationaler Bedeutung und Verwicklung. Die italienische Botschaft in Damaskus erreicht 2010 ein Ölfass, in dem die Leiche eines Kardinals entdeckt wird. Der italienische Kirchenvertreter scheint auf geheimer Mission in Syrien ermordet worden zu sein. Zwischen Christentum und Islam, Diplomaten und Kämpfern des aufstrebenden Islamischen Staats führt uns die Ermittlung Barudis und seines Kollegen aus Rom tief in die Konflikte der syrischen Gesellschaft. Durch die genaue Beobachtung eines Syriens, das kurz vor dem folgenreichen Bürgerkrieg steht, und durch den Protagonisten, der in eingefügten Tagebucheinträgen die Geschehnisse reflektiert, eröffnet Schami eine Perspektive, die über die Kriminalhandlung hinausreicht und die Erzählung zu einem höchst aktuellen Gesellschaftsroman werden lässt.
    Rafik Schami, 1946 in Damaskus geboren, lebt seit 1971 in Deutschland. Sein Werk wurde in 32 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Hermann-Hesse-Literaturpreis und dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher. Er ist ein großartiger und erfolgreicher Geschichtenerzähler – das stellt er bei seinen Lesungen anschaulich unter Beweis.

    Karten im Vorverkauf nur über das Literaturhaus /Buchhandlung Samtleben
    Öffnungszeiten
    dienstags bis freitags von 11.00–19.00 Uhr, samstags von 11.00–16.00 Uhr
    T 040.22 05 145
    info@buchhandlung-samtleben.de
    oder an den bekannten Vorverkausstellen
    Eintritt: € 14,–  /   10,–

    Keine Vorverkaufskarten im MAGAZIN !


Freitag 06. Dezember

  • 20:00

    06. Dezember 2019

    Das NIKOLAUSKONZERT ! – ABI WALLENSTEIN & BLUES CULTURE

    feat. Steve Baker und Martin Röttger - Das Nikolauskonzert
    „Was die Faszination von BluesCulture ausmacht, ist diese magische, ungekünstelte Authentizität, die das Trio mit seiner Musik entfacht. Statt steriler Perfektion setzen die drei auf pure, vertonte Emotion, verbunden mit einer auf schierblindem gegenseitigen Verständnis basierenden musikalischen Interaktion“. WESER KURIER

    Abi Wallenstein: Guitar, Vocals
    Steve Baker: Harmonica, Backing Vocals
    Martin Röttger: Drums, Cajon

    Am Freitag 6.Dezember 2018 um 20.00 Uhr / Einlaß und Bar ab: 19.00 Uhr
    Karten VVK € 18,00 / AK € 19,00 (Einheitspreis bei freier Platzwahl)
    jederzeit an der Kinokasse € 18,00
    oder hier auf der Webseite verbindlich ! bestellen


    Die bewusst minimalistische Kombination der Hamburger Blueslegende Abi Wallenstein mit Mundharmonika-Maestro Steve Baker und Cajon Koryphäe Martin Röttger bewegt sich in der Crossover-Zone zwischen archaischem Blues, Funk, Rock'n'Roll und Roots Musik. Dabei strahlen sie eine Eigenständigkeit heraus, die in dieser Genre alles andere als selbstverständlich ist. Auf der Bühne wachsen die Songs von BluesCulture ganz organisch, ein gemeinsames Motiv, ein Wortlos abgestimmter Rahmen genügt um im wechselseitigen Spiel immer neue Klangbilder zu entwerfen. Die Arrangements lassen stets die besondere Handschrift von jedem der drei Musiker erkennen und ergeben zugleich ein musikalisch einheitliches, schlüssiges Bandkonzept. Dabei ist unverkennbar, das die Band lieber das Schamanische in der Musik feiert anstatt sich den Zwängen des Show-Business unterzuordnen.

    Ihre Musik lebt vom dynamischen Wechsel zwischen erstaunlicher Dichte und luftiger Offenheit und gibt allen drei Akteure den Rahmen, sich sowohl solistisch als auch im Ensemblespiel zu profilieren. BluesCulture schafft mit minimalistischen Mitteln sowie mit Spontanität, kommunikativer Spielfreude und groovenden Dance-Beats eine neue, eigenständige Formel des Blues! Ihr energiegeladenes Zusammenspiel ist absolut packend und zieht einen weiten Spannungsbogen, der den Rahmen der konventionellen stilistischen Klischees eindeutig sprengt und nicht nur Bluesfans, sondern alle Liebhaber guter Musik anspricht. Vorsicht! Ansteckungsgefahr!

    Wieviele Karten?

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse

    Ihre Vorbestellung wird zuerst an die hier angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Bestätigen Sie bitte Ihren Reservierungswunsch durch einen Klick auf den Link in der E-Mail, damit Ihre Reservierung verbindlich wird. Sie bekommen anschließend eine weitere Mail mit der Bestätigung Ihrer Reservierung.

Sonntag 08. Dezember

  • 15:00

    08. Dezember 2019

    Der FILM vom Abschiedskonzert – TRUDE TRÄUMT VON AFRIKA

    Der Film vom Abschiedskonzert mit Kaffee und Punsch
    Hurra, sie leben noch!

    Trude träumt von Afrika (a.D.) reinkarniert sich an einem ihrer Lieblings-Auftrittorte.
    Leibhaftig werden sie erscheinen – für SIE!

    Und es gibt viel zu erfahren: in einem kleinen Interview werden die unterschiedlichsten oder immer gleichen Fragen wahrscheinlich unterschiedlichst oder immer gleich beantwortet.
    Der Mantel des Schweigens wird gelüftet von der Moderatorin, was vermutlich Barbara Schöneberger, Anne Will, Bettina Tietjen – oder jemand ganz anderes sein wird.
    Darauf können Sie sich freuen!

    Verwöhnt von kleinen gebackenen Köstlichkeiten lassen wir das fulminante Abschiedskonzert im „Tivoli“ (April 2017) als Film in gekürzter Form Revue passieren.

    Die Künstlerinnen sind vor Ort und werden es sich nicht nehmen lassen, Ihnen noch eine musikalische Kleinigkeit zu kredenzen und ihre Namen liebevoll auf die von Ihnen zuhauf gekauften DVDs zu kritzeln.

    Beginn: 15.00 Uhr Einlaß ab: 14.00 Uhr
    Karten: € 7,50 an der Kasse am So. 8.Dez. ab 14.00 Uhr oder
    verbindliche! Bestellung hier auf der Webseite












    TRUDE TRÄUMT VON AFRIKA - Das Abschiedskonzert

    Wieviele Karten?

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse

    Ihre Vorbestellung wird zuerst an die hier angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Bestätigen Sie bitte Ihren Reservierungswunsch durch einen Klick auf den Link in der E-Mail, damit Ihre Reservierung verbindlich wird. Sie bekommen anschließend eine weitere Mail mit der Bestätigung Ihrer Reservierung.

Samstag 21. Dezember

  • 16:00

    21. Dezember 2019

    Hamburg Konzerte / Audiolith Booking – Infoveranstaltung: Seenotrettung - Solidarität ist kein Verbrechen


    Vorab-Veranstaltung zum Feine Sahne Fischfilet Konzert mit Iuventa10 und lokalen Organisationen

    Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist selbstverständlich frei und auch ohne Konzert-Karte möglich.


    Die Kriminalisierung von ziviler Seenotrettung im zentralen Mittelmeer wird derzeit in einer breiten Öffentlichkeit diskutiert. Weniger bekannt sind dagegen die vielen Fälle in ganz Europa in denen Menschen verurteilt wurden, weil sie einfach nur menschlich handelten. Sie haben beispielsweise Menschen auf der Flucht Essen oder Unterkunft gegeben und sollen dafür nun verurteilt werden. In ganz Europa gab es allein 2018 über 100 solcher Fälle in denen solidarisches Handeln letzen Endes vor
    Gericht und teilweise im Gefängnis endete. Am schlimmsten trifft es aber wie immer die Migrant*innen selber. Sie verschwinden teilweise für Monate oder sogar Jahre hinter Gittern weil sie nichts anderes wollten als ein besseres Leben für sich und ihre Familien.

    Im Vortrag weiten wir ausgehend von derBeschlagnahmung der Iuventa im August 2017 und den Ermittlungen gegen die Crew den Blick auf die europäische Perspektive und zeigen, dass nicht nur die Seenotrettung von Flüchtenden unterbunden werden soll, sondern ganz generell von Behörden in ganz Europa ein Kampf gegen solidarisches Handeln geführt wird. In Zusammenarbeit mit Gruppen aus der jeweiligen Region wollen wir dann den Blick von Europa zurück auf die lokale Ebene bringen, Probleme vor Ort ansprechen und lokale Handlungsperspektiven zeigen.

    Die Vortragenden waren seit 2016 im zentralen Mittelmeer auf
    verschiedenen NGO-Schiffen im Einsatz. Aktuell wird in Italien gegen sie ermittelt. Der Vorwurf lautete Beihilfe zur illegalen Einreise. Außerdem wird immer auch eine lokale Gruppe eingeladen aus der Region zu berichten und als Ansprechpartner*in für Interessierte dabei zu sein.

Dienstag 24. Dezember

  • 10:00

    24. Dezember 2019

    Wir warten auf den Weihnachtsmann – Rudolph mit der roten Nase

    HEILIGMORGEN 24.Dezember um 10.00 Uhr
    "Rudolph mit der roten Nase" ist der weihnachtliche Zeichentrickfilmklassiker aus dem Jahr 1997:
    Nachwuchs am Nordpol: Der kleine Rentier-Junge Rudolph, dessen großer Traum es ist, eines Tages den Schlitten des Weihnachtsmanns ziehen zu dürfen, wird wegen seiner leuchtend roten Nase von den anderen Rentier-Kindern verspottet.
    Zeichentrickfilm; Can 1997 (Rudolph the Red-Nosed Reindeer) R: William R. Kowalchuk; 80min
    Auf kindgerechte Weise präsentiert William R. Kowalchuk die rührende Geschichte über Mut und Toleranz, Freundschaft und Stolz. Neben der gelungenen Animation sorgen die prominenten Synchronsprecher für Flair und Wortwitz


    Allein in der sympathischen Zoey findet Rudolph eine Freundin. Von dem verschneiten Dorf, in dem die Rentiere an der Seite fleißiger Wichtel leben, startet der Weihnachtsmann alljährlich an Heiligabend seine Reise in die Häuser der Menschen. Und Rudolph träumt davon, eines Tages zu jenen Rentieren zu gehören, die den mit Geschenken beladenen Schlitten des Weihnachtsmanns ziehen dürfen. Als er den jährlichen Rentier-Wettkampf gewinnt, scheint dieser Traum in greifbare Nähe zu rücken - bis man ihn im Nachhinein wegen seiner Nase disqualifiziert. Tief enttäuscht beschließt Rudolph, sein Dorf zu verlassen: Er hat genug vom Spott der anderen. Während er bei seiner Odyssee durch die eisigen Weiten des Polarmeers in dem Polarfuchs Slyly und dem Eisbär Leonard neue Gefährten findet, begibt Zoey sich allein auf die Suche nach ihrem Freund. Dabei wird sie von der bösen Eiskönigin Stormella gefangen genommen. Zwar gelingt es Rudolph und seinen beiden Freunden, Zoey zu befreien - aber die größte Herausforderung steht dem tapferen Rentier-Jungen erst noch bevor: Die Eiskönigin hat einen schweren Sturm über den Nordpol geschickt, der das bevorstehende Weihnachtsfest und die Mission des Weihnachtsmanns zu verhindern droht. In dieser Situation gibt es nur einen Ausweg: Rudolph muss mit seiner leuchtend roten Nase dem Schlitten des Weihnachtsmanns den Weg durch den Sturm zu den wartenden Kindern weisen.

    Trailer

  • 12:00

    24. Dezember 2019

    Film & Fernsehmuseum Hamburg e.V. – Als geheilt entlassen ( D/ HH 1959)

    Film & Fernsehmuseum Hamburg e.V.:
    In Hamburg gedrehte Gaunerkomödie. D 1959; R: Géza von Cziffra; D: Wolfgang Neuss, Wolfgang Müller, Günter Schramm, Lonnie Heuser, Rudolf Platte, Ingrid van Bergen, Inge Meysel, Edith Hancke, Tilla Durieux; s/w; ca. 85 min


    "Rififi"-Parodie mit Wolfgang Neuss und Wolfgang Müller: Pulle und Kippe sind zwei dem Alkohol nicht abgeneigte, doch liebenswerte Einbrecher. Sie planen, eine Bank zu berauben und wollen durch die über dem Tresor liegende Wohnung einsteigen. Doch das Ehepaar, das dort wohnt, streitet sich ständig und verlässt nie die Wohnung, so dass Pulle und Kippe ihren Plan nicht in Ruhe ausführen können. Also sorgen sie erst einmal dafür, dass die Eheleute sich wieder versöhnen. So retten die Einbrecher eine Ehe und knacken den Geldschrank. Aber von der Polizei werden sie doch gefasst.

    Trailer

  • 14:00

    24. Dezember 2019

    Unser jährlicher Heiligabend-Klassiker – Ist das Leben nicht schön?

    HEILIGABEND im MAGAZIN
    Regie: Frank Capra
    Darsteller: James Stewart, Lionel Barrymore


    Am stillen Weihnachtsabend in der Kleinstadt Bedford Falls ist George Bailey drauf und dran, Selbstmord zu verüben. George ist Inhaber einer kleinen, familiär geführten Bank, die vielen weniger gut verdienenden Familien ein eigenes Häuschen finanziert. Durch ein Missgeschick ging eine große Summe verloren und George hat nun eine Klage wegen Veruntreuung am Hals. Kläger ist der wohlhabende Mr. Potter, dem Georges Menschenfreundlichkeit schon lange ein Dorn im Auge war. Als dieser sich nun völlig verzweifelt von einer Brücke in den eiskalten Fluss stürzen will, hält ihn in letzter Sekunde ein netter, älterer Herr davon ab. Clarence ist im wahrsten Sinne des Wortes ein "rettender Engel", der George an diesem Weihnachtsabend wieder neuen Lebensmut gibt.

    125 Minuten

    Trailer ansehen

Dienstag 31. Dezember

  • 19:00

    31. Dezember 2019

    SILVESTER machen wir Hausmusik, mit Glühwein und Holundergrog - Karten ab 18.15 Uhr an der MAGAZIN Kasse

    Ladykillers GB 1955
    Unsere traditionelle Einstimmung auf den Jahreswechsel mit Glühwein, Fliederbeergrog und Saft.
    D: Alec Guinnes, Peter Sellers, Herbert Lom, Katie Johnson; R: Alexander Mackendrick; GB 1955; s/w ca. 93 min + VP)
    Am 31.12. um 19.00 Uhr - Einlaß und Vorprogramm ab 18.30 Uhr

    Einlaß, Vorprogramm und Vorglühen ab 18.30 Uhr, Hauptfilm, je nach Pegel, gegen 19.10 Uhr.
    Ende, für die Abendplanung, ca. 21.00 Uhr

    Obolus für notleidende Musiker: € 10,00

    Karten ab 18.15 Uhr an der MAGAZIN Kasse oder verbindliche !!! Reservierung hier auf der Webseite



    Unter Führung des gerissenen Ganoven Professor Marcus (Alec Guinness ) verfolgen fünf Gauner verschiedensten Schlags einen ehrgeizigen Plan: Sie nisten sich im abgelegenen Haus der schrulligen, aber gutmütigen alten Mrs. Wilberforce (Katie Johnson) zur Untermiete ein, um dort einen Überfall auf einen Geldtransport zu planen. Der alten Frau gaukeln sie derweil vor, bei ihrer Gruppe handle es sich um ein Streicher-Quintett, das die Abgeschiedenheit des Hauses für dringend benötigte Übungsstunden braucht. Widererwarten geht der Überfall in der Folge auch tatsächlich reibungslos über die Bühne. Auch die Tatsache, dass Mrs. Wilberforce hervorragenden Kontakt zur örtlichen Polizei hat stellt kein Problem dar. Doch dann findet die ältliche Frau heraus, mit wem sie es wirklich zu tun hat. Marcus fasst den Entschluss: Die Alte muss weg! Zu dumm nur, dass die Ganoven ihre Vermieterin schon längst in ihr Herz geschlossen haben...

    Trailer: Ladykillers ( GB 1955)

    Wieviele Karten?

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse

    Ihre Vorbestellung wird zuerst an die hier angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Bestätigen Sie bitte Ihren Reservierungswunsch durch einen Klick auf den Link in der E-Mail, damit Ihre Reservierung verbindlich wird. Sie bekommen anschließend eine weitere Mail mit der Bestätigung Ihrer Reservierung.

Programmvorschau

Melden Sie sich kostenlos an und Sie erhalten das aktuelle Programm monatlich bequem per E-Mail! Mit dem Klick auf den „Eintragen“-Button erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden und stimmen der Zusendung des Programms sowie von Informationen über Sonderreihen und Sonderveranstaltungen zu.