MAGAZIN-Filmkunsttheater Hamburg-Winterhude

Unsere MAGAZIN Kino-Gutscheine sind ein beliebtes Geschenk

Diese sind “unbegrenzt haltbar“, es tauchen immer noch Gutscheine aus den 1990er Jahren auf und die Inhaber sind herzlich willkommen bei uns. Die Kino-Gutscheine sind auch nicht namentlich gekennzeichnet und somit ein ideales Geschenk. Wir versenden sie auch direkt an die zu beschenke Person. Sie gelten für alle regulären Filmvorstellungen bei uns, nicht jedoch für Fremd- oder Sonderveranstaltungen, Lesungen oder Konzerte.

 

Einfach eine mail schicken oder über unsere Kontaktformular melden, weitere Informationen zu Zahlung und Versand gibt es dann persönlich.

 

 

 

Ta­ges­pro­gramm Pro­gramm­vor­schau Son­der­ver­an­stal­tun­gen

Heute, 04. Dezember 2022

Sonntag 04. Dezember

  • 11:00

    Sonntag, 04. Dezember 2022

    Matinée – Der Nachname

    Regie: Sönke Wortmann
    Darsteller: Iris Berben, Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Justus von Dohnányi, Janina Uhse


    Es hätte ein harmonisches Familientreffen werden sollen. Doch kaum sind Stephan und Elisabeth mit den frisch gebackenen Eltern Thomas und Anna auf Lanzarote eingetroffen, brechen in der Familie Böttcher neue Konflikte auf. Nicht nur erkennen Thomas und Elisabeth ihr geliebtes Familiendomizil kaum wieder, viel schlimmer noch: Ihre Mutter Dorothea und Adoptivsohn René haben ihre Beziehung auf der kanarischen Insel in jeder Hinsicht vertieft und verkünden ihren Kinderwunsch! In diversen Allianzen wird heftig über komplizierte Erbfolgen, unmögliche Schwangerschaften und das moderne Verständnis von Familie gestritten – wobei die Sonne Spaniens, die Reize einer jungen Gärtnerin und die Wirkung von Haschkeksen die Situation immer weiter eskalieren lassen…
    D 2022
    87 Minuten

    Alle Vorführungstermine

    Donnerstag 17. November 2022 20:30 Uhr
    Freitag 18. November 2022 20:30 Uhr
    Sonntag 20. November 2022 11:00 Uhr
    Montag 21. November 2022 18:00 Uhr
    Dienstag 22. November 2022 20:30 Uhr
    Mittwoch 23. November 2022 18:00 Uhr
    Freitag 25. November 2022 20:30 Uhr
    Sonntag 27. November 2022 18:00 Uhr
    Montag 28. November 2022 20:30 Uhr
    Mittwoch 30. November 2022 20:30 Uhr
    Donnerstag 01. Dezember 2022 16:00 Uhr – Kaffeeklatsch
    Sonntag 04. Dezember 2022 11:00 Uhr – Matinée
    Montag 05. Dezember 2022 18:00 Uhr
    Dienstag 06. Dezember 2022 20:30 Uhr

Sonntag 04. Dezember

  • 16:00

    Sonntag, 04. Dezember 2022

    See How They Run

    Regie: Tom George
    Darsteller: Sam Rockwell, Adrien Brody


    Im London der 1950er Jahre werden die Pläne für die Verfilmung eines erfolgreichen Theaterstücks jäh gestoppt, nachdem der Regisseur des Stücks ermordet wurde. Als der erfahrene und kluge Inspektor Stoppard und der eifrige Neuling Constable Stalker den Fall übernehmen, finden sich die beiden in einem rätselhaften Krimi im glamourösen, schmutzigen Theateruntergrund wieder und untersuchen den mysteriösen Mord. Constable Stalker ist eine Amateurdetektivin, die so entschlossen ist zu helfen, dass sie zum Teil irrationale Entscheidungen trifft. Mit dem übereifrigen Lehrling an seiner Seite wird die Geduld des Inspektors immer wieder auf die Probe gestellt. Das wird kein einfacher Fall für die ungleichen Ermittler, denn der Regisseur hat sich mit seiner unsympathischen und dramatischen Art viele Feinde gemacht und jeder scheint auf einmal verdächtig…
    US 2022
    98 Minuten

    Alle Vorführungstermine

    Donnerstag 01. Dezember 2022 18:00 Uhr
    Freitag 02. Dezember 2022 20:45 Uhr
    Samstag 03. Dezember 2022 18:00 Uhr
    Sonntag 04. Dezember 2022 16:00 Uhr
    Montag 05. Dezember 2022 20:30 Uhr
    Mittwoch 07. Dezember 2022 20:30 Uhr

Sonntag 04. Dezember

  • 18:00

    Sonntag, 04. Dezember 2022

    Der Russe ist einer, der Birken liebt

    Regie: Pola Schirin Beck
    Darsteller: Aylin Tezel


    Für ihre Freunde ist Mascha vor allem eines: wild, laut und kompromisslos. Doch dieses Verhalten ist auch nur ein Zeichen von Unsicherheit, denn tief in ihrem Herzen weiß sie nicht, wohin mit sich. Die Übersetzerin ist eine Kosmopolitin, wie sie im Buche steht. Sie ist intelligent, belesen, spricht fünf Sprachen, doch über ihre eigene Geschichte verliert sie nie ein Wort. Mascha ist eine Geflüchtete, ihr Freundeskreis könnte bunter nicht sein. Die Freunde lassen keine Party aus und können mit Alltagsrassismus am besten umgehen, wenn sie ihm mit so viel Ironie wie nur möglich begegnen. Vor Kurzem ist sie erst mit ihrem Freund Elias zusammengezogen. Nach einem scheinbar harmlosen Sportunfall ist für das junge Paar nichts mehr so, wie es einmal war. Elias ist zu einem Pflegefall geworden. Doch das ist nur der Anfang vom Ende, aus dem Mascha nur herausfindet, wenn sie einen radikalen Schnitt macht.
    D 2022
    105 Minuten

    Alle Vorführungstermine

    Donnerstag 24. November 2022 18:00 Uhr
    Freitag 25. November 2022 16:00 Uhr
    Samstag 26. November 2022 18:00 Uhr
    Montag 28. November 2022 18:00 Uhr
    Dienstag 29. November 2022 20:30 Uhr
    Freitag 02. Dezember 2022 16:00 Uhr
    Sonntag 04. Dezember 2022 18:00 Uhr
    Mittwoch 07. Dezember 2022 18:00 Uhr

Sonntag 04. Dezember

  • 20:15

    Sonntag, 04. Dezember 2022

    Tenor: Eine Stimme - Zwei Welten

    Regie: Claude Zidi Jr.
    Darsteller: Michèle Laroque, Mohammed Belkhir, Guillaume Duhesme


    Antoine, ein junger Pariser Vorstädter, studiert ohne große Überzeugung Buchhaltung und teilt sich seine Zeit zwischen den Rap-Battles, die er mit Talent betreibt, und seinem Job als Sushi-Lieferant auf. Bei einem Einkaufsbummel in der Opéra Garnier kreuzt sich sein Weg mit dem von Frau Loyseau, einer Gesangslehrerin an der ehrwürdigen Institution, die in Antoine ein rohes Talent entdeckt, das es zu fördern gilt. Trotz seiner fehlenden Opernkultur ist Antoine von dieser Ausdrucksform fasziniert und lässt sich überzeugen, den Unterricht von Madame Loyseau zu besuchen. Antoine hat keine andere Wahl, als seine Familie, seine Freunde und die ganze Stadt zu belügen, für die die Oper ein Ding der Bourgeoisie ist, weit entfernt von ihrer Welt.
    F 2022
    101 Minuten

    Alle Vorführungstermine

    Donnerstag 24. November 2022 16:00 Uhr – Kaffeeklatsch
    Freitag 25. November 2022 18:00 Uhr
    Samstag 26. November 2022 20:30 Uhr
    Sonntag 27. November 2022 11:00 Uhr – Matinée
    Dienstag 29. November 2022 18:00 Uhr
    Samstag 03. Dezember 2022 16:00 Uhr
    Sonntag 04. Dezember 2022 20:15 Uhr
    Dienstag 06. Dezember 2022 16:00 Uhr – Kaffeeklatsch
Programmvorschau

Son­der­ver­an­stal­tun­gen

Samstag 10. Dezember

  • 15:00

    Samstag, 10. Dezember 2022

    Art Theater Berlin – Art Theater: UNCLE CLAUS Чичо Коледа (BG 2021)

    BG 2021; R: Ivaylo Penchev; D: Phillip Avramov, Milena Avramova, Vasil Banov, Sofia Bobtcheva, Lyuben Chatalov, Stefan Denolyubov; bulgarisch mit engl. Untertiteln, ca. 119 min

    Every premiere of a new Bulgarian movie is a cause for celebration. Our joy is unparalleled when exactly a month before Christmas we can dive into the spirit of the holiday and feel through the big screen the warmth of the most cherished human dreams and desires. This is what one of the few movies on a Christmas theme in Bulgaria’s cinematography, Uncle Claus, promises to offer its spectators.

    The film narrative is based on the real human tragedy of two Bulgarian orphans adopted by an American family and abandoned only a week later. However, this true story is but a starting point for the film plot, explains the director Ivaylo Penchev. The movie carries the spirit of Christmas and intertwines the destinies of several characters. In the centre of the plot are a child who dreams of having a family and a man in a Santa Claus costume, who has lost his memory. This is the point of departure for the story told by the director and the screenwriters – both BNR colleagues Vesel Tsankov and Bozhan Petrov – a story that is both funny and sad and in which we can all find a piece of ourselves.


    When you’ve stopped to believe in Santa Claus and when you least expect someone to help you, you can meet your Uncle Claus, slept on a bus stop. A child dreams to have a family. Man, dressed as Santa Claus, must understand who he is indeed. Taxi driver, master of the improvised lie, a girl, ready to do anything in chasing her dream, a beautiful waitress, street musicians — a gambler, a drunkard and headstrong old man, — the mistress of the Danish Prince and even the president and the prime minister are all involved in an avalanche of comic situations, which could make you cry and laugh at the same moment. Each of the characters is searching for what he or she is longing — family, forgiveness, love, compassion, friendship. There’s no way their wished not to come true — it’s enough they to believe in Uncle Claus. This film is a contemporary fairy tale, in which everyone can find something for itself. Sometimes the Christmas miracles are absurd, but it’s possible exactly the absurds to be the most beautiful Christmas miracle.

Samstag 24. Dezember

  • 10:00

    Samstag, 24. Dezember 2022

    Heiligabend im MAGAZIN – RUDOLPH MIT DER ROTEN NASE (CAN 1998)

    Das Rentier Rudolph wird mit einer rot leuchtenden Nase geboren, sodass die anderen Rentiere sich Zeit seines Lebens über ihn lustig machen. Nur die schöne Zoey scheint Rudolph zu mögen. Als er dann auch noch von den Rentierspielen ausgesschlossen wird, läuft Rudolph davon. Doch als die böse Eishexe Stormella Zoey gefangen nimmt und für einen mächtigen Sturm sorgt, um den Weihnachtsmann am Ausliefern der Geschenk zu hindern, ist Rudolph mit seiner roten Nase die einzige Hoffnung der Rentiere.
    Eine wunderbare Geschichte über Freundschaft und Hilfsbereitschaft in einem der schönsten Familienfilme unserer Zeit, den man auf keinen Fall versäumen darf.
    Der “Klassiker für die Kleinen“ und das Muss an jedem Heiligabend im MAGAZIN
    CAN 1998; R: William R. Kowalchuk; ca. 83min; Animationsfilm; € 7,50


    Ihre Vorbestellung wird zuerst an die hier angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Bestätigen Sie bitte Ihren Reservierungswunsch durch einen Klick auf den Link in der E-Mail, damit Ihre Reservierung verbindlich wird. Sie bekommen anschließend eine weitere Mail mit der Bestätigung Ihrer Reservierung.

    Das Leben des jungen Rentiers mit der Leuchtnase beginnt nicht gerade einfach! Er will unbedingt ein „Flieger“ werden, genau wie sein Vater Blitzen. „Flieger“ sind die tollen, angesehenen Rentiere, die an Weihnachten den Weihnachtsmann und seinen Schlitten voller Geschenke durch die Luft ziehen. Aber Rudolph ist nicht gerade beliebt. Die einzige in der ganzen Weihnachtsstadt, die Rudolph mag, ist seine Freundin Zoey.Alle anderen machen sich immer nur über ihn und seine Nase lustig. Das hat er wirklich nicht verdient! Eines Tages hat Rudolph endgültig die rote Nase voll: Er beschließt aus der Weihnachtsstadt abzuhauen.

    Oje, wenn das mal gut geht! Denn außerhalb der Weihnachtsstadt ist der Nordpol ein sehr gefährlicher Ort. Es gibt bitterkalte Stürme, Wölfe und dann auch noch die superböse Eiskönigin Stormella, die sogar den Weihnachtsmann hasst! Erst hat Rudolph Glück und lernt mit dem lustigen Fuchs Slyly und dem netten Eisbär Leonard neue Freunde kennen. Doch dann wird Zoey auf der Suche nach Rudolph von Stormella gefangen. Und noch schlimmer: Stormella will mit einem riesigen Sturm verhindern, dass der Weihnachtsmann mit seinem fliegenden Rentierschlitten die Weihnachtsgeschenke verteilen kann. Rudolph muss viel Mut aufbringen und an sich glauben, wenn er Zoey mit seinen neuen Freunden befreien und das Weihnachtsfest retten will. (Kinderfilmwelt)

Samstag 24. Dezember

  • 12:00

    Samstag, 24. Dezember 2022

    Heiligabend im MAGAZIN – TOXI (HH 1952)

    Das fünfjährige Mischlingskind Toxi taucht plötzlich bei der wohlhabenden Kaufmannsfamilie Rose in Hamburg auf. Toxi ist ein Besatzerkind, ihre Mutter ist gestorben, ihr Vater in die Vereinigten Staaten zurückgekehrt. Das verlassene Mädchen erobert die Herzen der Familie im Sturm. Nur Schwiegersohn Theodor lehnt das Kind ab und wünscht, daß Toxi in ein Heim gebracht wird. Ein unerwarteter Besucher am Weihnachtsabend kann das Los des Mädchens jedoch zum Guten wenden.

    Gedreht in Hamburg-Wandsbek, Tonndorf und Marienthal von April bis Juni 1952
    Wir zeigen TOXI in Kooperation mit dem Film & Fernsehmuseum Hamburg e.V. € 9,00


    Ihre Vorbestellung wird zuerst an die hier angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Bestätigen Sie bitte Ihren Reservierungswunsch durch einen Klick auf den Link in der E-Mail, damit Ihre Reservierung verbindlich wird. Sie bekommen anschließend eine weitere Mail mit der Bestätigung Ihrer Reservierung.

    D / HH 1952; R: Robert A.Stemmle; D: Elfie Fiegert, Elisbeth Flickenschildt, Paul Bildt, Johanna Hofer...; ca. 88min
    Ein Mischlings-Findelkind sorgt im Nachkriegsdeutschland für Aufsehen.
    Die fünfjährige Halbwaise Toxi (Elfie Fiegert) ist ein „Besatzerkind“, gezeugt von einem G. I., der in die USA zurückkehrte. Völlig verlassen taucht Toxi bei den gutbürgerlichen Roses in Hamburg auf. Das niedliche Mädchen erobert aber nicht alle Herzen der Familie im Sturm… Robert A. Stemmles „Toxi“ war der erste Film über die Situation der Mischlingskinder in Deutschland. Ein rührender Appell an Herz und Vernunft, der die Herzen der Zuschauer weihnachtlich erwärmt.
    Gedreht in Hamburg-Wandsbek, Tonndorf und Marienthal von April bis Juni 1952
    Wir zeigen TOXI in Kooperation mit dem Film & Fernsehmuseum Hamburg e.V.

Samstag 24. Dezember

  • 14:00

    Samstag, 24. Dezember 2022

    Heiligabend im MAGAZIN – Ist das Leben nicht schön ?

    USA 1946; R: Frank Capra; D: James Stewart, Donna Reed, Lionel Barrymore, Thomas Mitchell, Henry Travers; ca. 130min
    Der Weihnachtsfilm schlechthin und ein Muss jedes Jahr wieder im MAGAZIN.
    In Kooperation mit dem Film & Fernsehmuseum Hamburg e.V.; € 9,00


    Ihre Vorbestellung wird zuerst an die hier angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Bestätigen Sie bitte Ihren Reservierungswunsch durch einen Klick auf den Link in der E-Mail, damit Ihre Reservierung verbindlich wird. Sie bekommen anschließend eine weitere Mail mit der Bestätigung Ihrer Reservierung.

    George Bailey, der Leiter einer kleinen Bausparkasse, hat durch ein Missgeschick 8000 Dollar verloren. Am Heiligabend entschließt er sich, Selbstmord zu begehen. Der Plan misslingt.
    Denn da greift sein Schutzengel Clarence ein. Er zeigt ihm, was aus all den Menschen, denen Bailey geholfen hat, geworden wäre, wenn er nie gelebt hätte. Das gibt Bailey Mut, weiterzuleben. Und schließlich findet sich auch ein Ausweg aus seiner Not.

    In dem Spielfilm "Ist das Leben nicht schön?" verbindet Frank Capra (1897-1991) mit spielerischer Leichtigkeit sentimentale Wehmut, liebenswürdige Naivität und ironisch-bissige Sozialkritik zu einer melancholischen Komödie. Capra, zu dessen bekanntesten Filmen "Arsen und Spitzenhäubchen" (1941) gehört, war ein Meister der leisen Töne und des komödiantischen Charmes.

Samstag 31. Dezember

  • 18:30

    Samstag, 31. Dezember 2022

    Unsere traditionelle Silvester-Vorstellung – LADYKILLERS (GB 1955)

    Silvester 2022 mit Alec Guinness, Peter Sellers, Katie Johnson und Herbert Lom. Und dem berüchtigten MAGAZIN Glühwein und unserem beliebten Fliederbeergrog, sowie Vorprogramm ab 18:30.
    Karten für € 12,00 gibt es ab 29.11.22 an der Kasse des MAGAZIN oder auf Bestellung über unser Kontaktformular (für auswärtige Kinofreunde sinnvoll) per Vorkasse und Post (zuzügl. Versandkosten)
    Reservierungen sind hier leider nicht möglich.


    GB 1955; R: Alexander Mackendrick; D: Alec Guinness, Peter Sellers, Katie Johnson , Cecil Parker, Herbert Lom
    Fünf als Streicherquintett getarnte Gangster streiten sich, wer von ihnen ihre Vermieterin, eine alte vertrauensselige Dame, umbringen muss.
    Kriminallustspiel der besten britischen Art, mit makabrem Witz, geist- und einfallsreich inszeniert und brillant gespielt: ein Meilenstein des britischen Unterhaltungskinos

Samstag 18. März

  • 19:30

    Samstag, 18. März 2023

    Abenteuer Horizont – Das große Bulli-Abenteuer - Island

    Gletscher und Geysire, Wüsten und Vulkane – auf Island ist die ganze Kraft der Erde sichtbar! Seit mehr als 25 Jahren bin ich fast jedes Jahr auf der Insel im hohen Norden unterwegs, um Islands Magie aufs Neue aufzuspüren. Nun war ich mit meinem T1-Oldtimer-Bulli über fünf Monate und 10.000 Kilometer auf Island unterwegs und habe mit 44 PS entschleunigt die Vulkaninsel völlig neu kennengelernt.


    Ob an heißen Quellen inmitten einer Eishöhle im Hochland, im Schneesturm auf einer Passhöhe in den Ostfjorden, auf 500 Meter hohen Vogelklippen im Mittsommernachtslicht oder unter Polarlichtgeflacker inmitten bizarrer Lavalandschaften – immer befand ich mich mit meinem T1-Bulli "Erwin" und meinem Assistenten Daniel ganz dicht am Puls der Erde: beim herbstlichen Schafabtrieb im Hochland, beim Jahrestreffen des Isländischen Oldtimerclubs, beim tollkühnen Klippenkletterer Eyvi ... Abseits der Touristenrouten lernte ich ganz besondere Nachkommen der Wikinger kennen: Eymundur, der eine Million Bäume pflanzte; Heida, die bereits als Model in New York arbeitete, aber dann den elterlichen Bauernhof übernahm; Torfi, der nach 30 Jahren in Deutschland wieder in seine alte Heimat zurückkehrte – ohne seine Frau, dafür aber mit seinem T2-Oldtimer!

    Doch es gab natürlich auch Pleiten, Pech und Pannen auf dem Abenteuer-Trip: Mitten im Hochland riss der Gaszug, in den Westfjorden brach uns plötzlich der Schalthebel ab. Dort ritt ich mit meinem Freund Thordur, dem Postboten am Ende der bewohnten Welt, tagelang durch die verlassene Küstenlandschaft von Hornstrandir. Auf der Halbinsel Snaefellsnes, auf dessen Vulkan Jules Verne´s Reise zum Mittelpunkt der Erde beginnt, traf ich Hildibrandur, den Experten für Gammelhai, und Ingi Hans, den wunderbaren Geschichtenerzähler und Oldtimerfan. Beim herbstlichen Schafsabtrieb waren wir mit den Bauern tagelang in der farbenprächtigen Lavalandschaft von Landmannalaugar unterwegs – kaum von einem einheimischen Farmer zu unterscheiden, nur das rituelle Brennivin-Schnapsgelage haute mich um!

    Viele wunderschöne kleine Geschichten, spektakuläre Luftaufnahmen und Videoszenen der traumhaften Landschaften und mittendrin immer wieder der kleine rot-weiße Oldtimer – "Bulli-Abenteuer Island" macht süchtig!

    Alle Vorführungstermine

    Samstag 18. März 2023 19:30 Uhr – Abenteuer Horizont

Melden Sie sich kostenlos an und Sie erhalten das aktuelle Programm monatlich bequem per E-Mail! Mit dem Klick auf den „Eintragen“-Button erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden und stimmen der Zusendung des Programms sowie von Informationen über Sonderreihen und Sonderveranstaltungen zu.

Ihre Cookie-Einstellungen

Hinweis: Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit auf unserer Seite Datenschutzerklärung ändern.